Fleischverkäufe steuern auf ihren Jahreshöhepunkt zu

13.12.2017

Wie allseits bekannt, stellt das Weihnachtsgeschäft für viele Fleischfachgeschäfte das wirtschaftliche Highlight des Jahres dar, in welchem es mit überdurchschnitt­lichem Einsatz all die Wünsche der Kundinnen und Kunden zu erfüllen gilt, die gerade in den letzten Tagen vor Weihnachten in und teils auch vor den Metzgereien Schlange stehen.

Dies erlaubt es, noch fehlende Umsätze des doch durchzogenen Fleischjahres 2017 zu realisieren und damit die Jahresbilanz aufzupolieren, auch wenn die lokal recht unterschiedlichen Öffnungszeiten am diesjährigen 24. Dezember doch zu so mancher Diskussion Anlass gaben und noch geben. Oft sind dabei auch Personen in den Läden anzutreffen, die man das Jahr über kaum sieht. Gerade deshalb muss sich jeder Geschäftsinhaber auch in dieser intensiven Zeit Gedanken machen, wie er die besagte Kundschaft für den Rest des Jahres an sein Geschäft binden kann.
Der Verkauf von Fleisch stand auch an der diesjährigen Fleisch-Fachtagung anlässlich der Mefa im Vordergrund. Dabei zeigte sich, dass schlussendlich viele Faktoren zum Verkaufserfolg beitragen, wobei eine hohe Produktequalität, ein guter Standort, ansprechende Ladenlokalitäten und vor allem ein freundlicher, ehrlicher und kompetenter Kundenservice wohl die entscheidendsten Faktoren sind. Einige zusätzliche Erfolgsfaktoren, die von den hochkarätigen Referenten ebenso beleuchtet wurden, waren, dass das Essen vermehrt zum Kult wird, sich eine Kombination von Online- und stationärem Handel als besonders vielversprechend erweist oder dass der Kunde beim Verkauf und Konsum von Fleisch selber entscheiden soll, wie viel er wissen will. Schliesslich geht es für jedes Unternehmen darum, wie es seine Marktnische im ihm entsprechenden Teilmarkt des Fleischgeschäfts finden und sich dann durch Erkennen der relevanten Konsumtrends in einer sich stets wandelnden Umgebung weiterentwickeln kann. All diesen Herausforderungen wird sich jedes Unternehmen auch im neuen Fleischjahr zu stellen haben. Bevor es aber so weit ist, wünsche ich Ihnen – werte Leserinnen und Leser – auch im Namen der Verbandsleitung und der Geschäftsstelle ein erfolgreiches und einträgliches Jahresendgeschäft, ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Angehörigen und dann einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

Ruedi Hadorn, SFF-Direktor

 
 
 
Ruedi Hadorn, SFF-Direktor